Meine Arbeiten für das Theater – Bühnenbilder und Kostüme

Uta Götz: “Theater und Museum haben einen ähnlichen Auftrag: Das kulturelle/gesellschaftliche Gedächtnis wach und kritisch zu halten, immer wieder neue Einblicke in menschliche Belange zu ermöglichen.”

Das Museum Wustrow betreibt gesellschaftlich/politische Spurensicherung und befasst sich dabei immer wieder mit der Geschichte von Einzelpersonen.

Der Landkreis ist ein einzigartiges Beispiel für die dichte Vernetzung von Kunst, Kultur und Museumsarbeit. Viele Menschen, die hier leben, kommen aus dem Kulturbereich und nehmen aktiv oder als Besucher an den kulturellen und musealen Angeboten teil. Auf dieses Phänomen der Kulturdichte reagiert das Museum Wustrow angemessen mit seiner Mischung von regional- beziehungsweise zeitgeschichtlichen Themen und Kunstausstellungen.

Parallel zu der Ausstellung fanden 12 Veranstaltungen statt:

Förderer: Niedersächsische Sparkassenstiftung und Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg, Lüneburgischer Landschaftsverband, Museumsverbund Lüchow-Dannenberg

Katalog:

Zum Ende der Jahresausstellung “Uta Helene Götz – Bühnenbilder und Kostüme– erschien, in einer Auflage von 100 Stück, das gleichnamige Katalogbuch.

Konzept, Gestaltung und Herstellung lag in den Händen der Künstlerin.

Dokumentiert werden 16 der insgesamt 36 von Uta Götz innerhalb von zwanzig Jahren ausgestatteten Stücke. Jedes Kapitel wird mit einem Vorwort von jeweils einem, an eben diesem Stück verantwortlich Beteiligtem eingeleitet: Regisseur, Schneiderin, Requisiteur, Schauspieler, etc. Die Autorin sieht die gesamte Arbeit auch als eine Hommage an die Kollegen und Freunde. Theaterarbeit ist Teamarbeit.

Das Katalogbuch hat 142 Seiten, die Hälfte 4farbig, die andere 1farbig. Thomas Janssen Oktober 2009 in der EJZ: “Die gezeigten Skizzen und Entwürfe für Bühnenbilder und Kostüme …sind zum einen Werkzeuge der Verständigung im Prozess einer interpretatorischen Idee, und zum anderen eigenständige Arbeiten, die in vielen, den meisten Fällen … als autonome Kunstwerke gelesen werden können”.

Th. Janssen weiter: “…Doch natürlich – ihre in Katalogbuch und Ausstellung gezeigten Arbeiten sind solche “für das Theater”. Den Rückbezug darauf herzustellen, helfen die beigegebenen Texte, die im Rückgriff auf die Inhalte der Stücke, durch Reflexionen des Produktionsprozesses oder der Rezeption des fertigen Reflexionsprozesses die Rolle der Ausstattung zum Thema machen…

Interessenten können sich für eine von drei verschiedenen Bindungsarten entscheiden (zwischen 50 und 75 €). Zu erwerben ist das Buch bei der Autorin: Tel. 05844 – 486.