Das Museum Wustrow im Hannoverschen Wendland

Raum der Zeitgeschichte — Stätte der Forschung
Ort der Kunst — Haus der Begegnung

Neue Ausstellung: „darüber hinaus“

Die neue Ausstellung ab 24.08.2019 in der Reihe Ein Haus für Künstler

InlineskaterMit der Ausstellung „darüber hinaus“ zeigen wir vom 24.08.-3.11.2019 Werke von Roswitha Schaab, Verena Holzhauser und Alexander Strohte.

Die Ausstellung steht in der Tradition unserer Reihe Ein Haus für Künstler und lädt ein zum Begegnen und Berührenlassen von Skulpturen aus Holz und Bildern in Acryl und Öl.

Vernissage ist am 24.08.2019 um 12.00 Uhr.

Danach steht die Ausstellung bis zum 3. November 2019, wie üblich Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen, 14.00 bis 17.00 Uhr, zum Besuch offen.

Im Ausstellungszeitraum sind außerdem Führungen mit den Künstlern, Lesungen und Musikveranstaltungen geplant.

Mehr erfahren


Daueraustellung: Warenwelten

Die historisch-ländliche Warenwelt in drei Läden

TriumphmodelReklameschilder aus alten Zeiten und zahlreiche Waren, von einfachen Haushaltsgegenständen und Kurzwaren bis zu Kaffeemaschinen und Original-Kassen, bieten einen einzigartig authentischen Einblick in den Einkaufsalltag vergangener Tage.

Ein Colonialwarenladen, ein Kurzwarenladen und ein DDR-Konsum stellen mit ihren vielen hundert Exponaten und dem originalen Mobiliar ein historisches Kleinod dar, das bei jedem Besuch immer wieder aufs neue zu einer Zeitreise einlädt.

Die Dauerausstellung Warenwelten befindet sich separiert im Obergeschoß des Museums und kann unabhängig von den jeweils aktuellen Ausstellungen innerhalb der normalen Öffnungszeiten besichtigt werden.


Publikationen: Kali und Leinen

Industrialisierungsansätze im Raum Wustrow 1874–1928

Umschlagabbildung Kali und LeinenDieses von U. Brohm und E. Meyer-Hoos herausgegebene Werk widmet sich einem bislang nur wenig bekannten Kapitel niedersächsischer Industriegeschichte: Der Kali- und Leinenindustrie.

In fünf Beiträgen werden die Geschichte der beiden Industriezweige und die Folgen für den Standort Wustrow plastisch dargestellt; ebenso werden die Industrieansiedlungen nach 1933 in dem bis heute strukturschwachen Gebiet des Landkreises Lüchow-Dannenberg und die industrielle Entwicklung im benachbarten Kreis Salzwedel geschildert.

Eine hochinteressante Fallstudie eines Industrialisierungsversuches auf dem Lande, die einen guten Vergleich mit anderen Regionen Niedersachsens zuläßt und auch die Zukunft heutiger Projekte einzuschätzen hilft.